Diese Seite verwendet Cookies. Durch Klick auf den Akzeptieren-Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies und zur Datenschutzerklärung laut neuer EU DSGVO.

  • banner11.jpg
  • banner22.jpg
  • banner33.jpg

Diesmal ging es nicht um die möglichst hohe Ringzahl, sondern um die Differenz jedes einzelnen Schützen zwischen ganzer Ringzahl und Zehntelwertung. Somit hatte jeder teilnehmende Schütze, egal ob stehend frei oder aufgelegt die Möglichkeit ein Top Ergebnis zu erzielen. Die Gilden Innervillgraten, Lienz, Matrei und HSV stellte das Groß der Teilnehmer. Es ist schade, dass bei so geselligen Anlässen ein kleiner Teil der Schützengilgen fehlten.

Die Spannung stieg bei der Preisverteilung, als die Sportleiterin des Bezirks Carina Fuetsch die Ergebnisse bekanntgab. Als beste und erste Mannschaft mit 789 Ringen Differenz wurde Stan Sophie, Fuetsch Carina und Isep Margaritha mit einem Applaus gratuliert. Zweite wurden mit  786 Ringen Ranacher Olga, Weiler Martin, Gander Monika und Grünanger Astrid, Dritte wurden mit 775 Ringen Isep Josef, Wibmer Andreas, Tegischer Josef und Mayr Carmen. Platz vier ging an Stemberger Carmen, Kilzer Reinhard, Oblasser Günter und Walder Peter Paul mit 775 Ringen. Rang mit 759 Ringen fünf belegten Wibmer Gabriele, Leiler Erich, Gander Ernst und Mair Daniel.

Den sechsten Platz erzielten mit 757 Ringen Stocker Danile, Schedl Emanuel, Walder Markus und Köll Reimund. Rang sieben bekam mit 716 Ringen Mair Melanie, Fuetsch Manfred, Plattner Alois und Senfter Viktoria. Der achte Rang ging mit 686 Ringen an Wibmer Sara, Weiler Kevin Grünanger Stefan und Wibmer Fabian. Platz neun erreichten mit 682 Ringen Wibmer Gabriel, Klauzer Roland, Muigg Herman und Mattersberger Romana. Den zehnten Platz teilten sich mit 670 Ringen Hauser Rudolf, Mair Franz, Muigg Antonia und Duregger Heinrich. Dieses erstmalig seit Jahren durchgeführet Kameradschaftsschießen (Mannschaftsschießen) brachte neben dem interessanten und spannenden Bewerb, die Möglichkeit sich untereinander kennenzulernen, sich zu unterhalten und so einen interessanten und lustigen Nachmittag am Schießstand zu verbringen. Nach der Siegerehrung endete die Veranstaltung mit dem Wunsch, dass beim nächsten geplanten Kameradschaftsschießen vielleicht auch Schützen der  diesmal fehlenden Gilden mitmachen.

 

Copyright © 2016 Osttiroler Bezirksschützenbund; Alle Rechte vorbehalten. Datenschutzerklärung